Magnetfeldtherapie

Das größte, für uns wichtige Magnetfeld umspannt die ganze Erde. Im Laufe der Evolution hat sich unser Körper daran angepasst. Viele Stoffwechselfunktionen sind auf die Schwingungsfrequenz des Erdmagnetfeldes abgestimmt. Gerade diejenigen, die wir nicht bewusst wahrnehmen, wie Hormonhaushalt und Abwehrfunktionen, sind eng damit verbunden. Zusätzlich hat jedes Organ noch seine für es typische Schwingungsfrequenz, in der es am besten arbeitet. Heute sind wir von einer Vielzahl anderer Magnetfelder umgeben, wie Hochspannungsleitungen, Computer und andere Elektrogeräte. Werden die Impulse der natürlichen Magnetfelder von anderen überlagert, kann es zu Störungen der Körperfunktionen kommen. Daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer ungünstiger Einflüsse, wie Lärm, Stress oder Umweltgifte, denen wir heute ausgesetzt sind. Nicht immer vermeidbar. Hier kann die Magnetfeldtherapie ausgleichend und vorbeugend helfen. Aber auch dann, wenn schon Störungen in Form von Schmerzen oder Krankheiten spürbar sind, sind Behandlungen mit der Magnetfeldtherapie angezeigt. Sie kann zwar die Ärztliche Behandlung nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen.

Die Wirkungsweise der Magnetfeldtherapie zeigt sich vorbeugend

  • in einer Aktivierung des Zellstoffwechsels, damit verbunden ist eine verbesserte Sauerstoffzufuhr, Stärkung der Zellen und Abbau von Schlackenstoffen
  • in einer Anti-Stress-Wirkung und Regeneration, man schläft besser
  • in einer Harmonisierung des vegetativen Nervensystems und damit in einem besseren Allgemeinbefinden

Therapeutisch ist sie sinnvoll

  • bei vielerlei Knochen- und Gelenkserkrankungen, wie Arthrose und Rheuma, zur Stärkung des Immunsystems bei Infektionen.
  • nach Verletzungen, Zahnbehandlungen und Operationen, um die Wundheilung
  • zu beschleunigen und die Schmerzen zu lindern
  • bei Muskelverspannungen, z.B. im Nackenbereich